Der Wein soll noch mehr Touristen ins Burgenland bringen

Wein, Natur, Kulinarik, Kultur und Sport sind die fünf Säulen, die viele Touristen in das Burgenland ziehen. Im Sommer 2021 wurde der Ausschuss "Weintourismus Burgenland" gegründet, der die Säule "Wein" weiter stärken und noch enger mit dem Tourismus verknüpfen soll.

In Donnerskirchen präsentierten der neu gewählte Obmann Herbert Oschep und die Mitglieder Erich Scheiblhofer, Markus Kirnbauer, Bert Jandl, Didi Tunkel, Andreas Liegenfeld und Josef Wiesler in einer Pressekonferenz die Vorhaben des Ausschusses. Mehr über

  • den Weintourismus Burgenland - hier
    • Synergien nutzen - hier
    • Umdenken durch Covid - hier
    • Kreative WinzerInnen, neue Wege - hier
    • Gästezimmer & Ab Hof-Verkauf - hier
  • Wein Burgenland & aktuelle Wein-Themen - hier
  • Veranstaltungen im Burgenland und in Österreich - hier

WeintourismusFotoWilhelm Boehm (1) WeintourismusFotoWilhelm Boehm (10) WeintourismusFotoWilhelm Boehm (12) WeintourismusFotoWilhelm Boehm (13) WeintourismusFotoWilhelm Boehm (14) WeintourismusFotoWilhelm Boehm (2) WeintourismusFotoWilhelm Boehm (3) WeintourismusFotoWilhelm Boehm (5) WeintourismusFotoWilhelm Boehm (6) WeintourismusFotoWilhelm Boehm (8)

Ausschluss "Weintourismus Burgenland": Obmann Herbert Oschep

Fotos (c): Wilhelm Böhm

 

Zum Seitenbeginn

 

Hier kommt zusammen, was schon immer zusammengehört

WeintourismusFotoWilhelm Boehm (5)"Das Burgenland hat einerseits beste Weine zu bodenständigen Preisen zu bieten, die auch international hochgeschätzt werden. Andererseits genießen die Gäste, die in unser Bundesland kommen, das vielfältige Angebot, die Gastfreundschaft und die Professionalität der burgenländischen Tourismusbetriebe", so Herbert Oschep, der Obmann des Ausschusses "Weintourismus Burgenland".

Synergien nutzen

Oschep weiter: "Es liegt also auf der Hand, die Synergien hier noch intensiver zu nutzen."

"Dieser Ausschuss ist ganz im Sinne der Österreichischen Wein Marketing", betonte der ÖWM-Geschäftsführer Chris Yorke.

Zum Seitenbeginn

 

Umdenken durch Covid-19

WeintourismusFotoWilhelm Boehm (12)"Von der Corona-Pandemie war auch die Weinbranche mit ihren größtenteils kleinstrukturierten Betrieben strark betroffen. Die Betriebe mussten umdenken und aufgrund des Lockdowns, der den Kontakt zu den Kunden erschwerte, die Absatzkanäle adaptieren", erklärten die Ausschuss-Mitglieder.

 

Zum Seitenbeginn

 

Kreative WinzerInnen

Viele große Abnehmer wie Gastronomie und Eventbranche blieben aus, doch die heimischen WinzerInnen wurden kreativ und suchten neue Schauplätze für ihre Weine.

Neue Wege

Der Weintourismus im Burgenland fand neue Wege mit vielversprechenden Aussichten, so zum Beispiel entstand der burgenländische Weinsommer mit unzähligen kleineren Events direkt am Weingut, was sich nicht nur als Bereicherung für das Weingut selbst zeigte, sondern für den ganzen Ort und die gesamte Region als positive Entwicklung herausstellte.

 

Zum Seitenbeginn

 

Wein & Gästezimmer

WeintourismusFotoWilhelm Boehm (8)Und, nachdem die Besucher nicht nur zum Essen und trinken kommen, sondern auch über Nacht bleiben wollen, boomt bei den heimischen Weingütern bereits das Angebot an Gästezimmern.

Ab Hof Verkauf

"Der Gast kommt am Tag des Events am Weingut an, bezieht sein Zimmer, genießt den lauwarmen pannonischen Abend bei qualitativ hochwertigen Weinen und regionalen Schmankerln, durchquert am nächsten Tag das Gebiet mit dem Fahrrad und kauft vor der Abreise, direkt im Weinbetrieb den Wein ein. Auch der Ab-Hof-Verkauf rückt daher immer mehr in den Fokus weintouristischer Aktivitäten", beschreiben die Mitglieder des Ausschusses die ausbaubaren Entwicklungen im burgenländischen Weintourismus.

 

Zum Seitenbeginn

 

  • Veranstaltungen im Burgenland und in Österreich - hier