Drucken

"Wiesen muss wachgekuesst werden"

 "Wiesen muss wachgeküsst werden", möchte Festival-Organisator Ewald Tatar künftig wieder die jüngere Generation nach Wiesen ins Burgenland (Österreich) bringen. Er mietete mit seinem Unternehmen das legendäre Festivalgelände in der burgenländischen Erdbeergemeinde an, investiert 400.000 Euro und baut das so beliebte "Indianerfort" in ein modernes Festival-Areal im Industrial-Style um.

 
2015ChristianLeyrerFotoAnnemariePrinzSCHNAPPENat 2015FestivalgelaendeWiesenBurgenlandOesterreichFotoAPrinz BuehneWiesenOttakringerArenaFotoAnnemariePrinz EllaFitzergaldAussenfassadeWiesenFestivalFotoPrinzSchnappenAt EwaldTatarFestivalOrganisatorOesterreichInterviewFotoPrinz EwaldTatarWiesenFestivalFotoAnnemariePrinz FestivalgelaendeWiesenOesterreichZeltFotoAPonlineMagazinSCHNAPPEN HolzpalettenMoebelWiesenFestivalFotoOnline-MagazinSCHNAPPENat JulianeBognerWiesenBurgenlandFotoAnnemariePrinz MartinaKalbFestivalsFotoAnnemariePrinz MichiGrafBackstageWiesenFotoAnnemarieOnline-MagazinSCHNAPPENat VerpflegungszeltWiesenBlechFotoPrinzAnnemarieOnlineMagazinSchnappenAt WiesenBackstageZugwaggonFotoPrinzOnline-MagazinSCHNAPPEN WiesenFestivalgelaendeFotoAnnemariePrinz WiesenFestivalsUmbauRostEisenEwaldTatarFotoAPschnappen

Fotos / Redaktion (c): Annemarie Prinz, Online-Magazin SCHNAPPEN.AT

 

Wiesen: Neue Generation und Jugend der Alten

 WiesenRostigeBlechwaendeAlsAussenfassadeFotoAnnemariePrinz"Nach Wiesen - da gehn doch nur die Alten hin", ist von jungen Festival-Gehern zu hören, die das legendäre Festivalgelände in Wiesen automatisch mit der Jugendzeit ihrer Eltern in Verbindung bringen. 

Doch mit diesen Aussagen soll künftig Schluss sein, denn das Festivalgelände startet nach einem 400.000,- Euro teuren Umbau in eine neue Festival-Ära.

"Ich will zeigen, dass die Wiesen-Festivals eine Zukunft haben. Wir müssen die neue Generation ansprechen", bringt es Veranstalter und Nova Rock-Macher Ewald Tatar auf den Punkt und präsentierte am 12. Mai 2015 bei einem Pressegespräch den gewaltigen Umbau am Gelände.

Die Aussenfassade (bisher alte gestempelte Ziegel) erhält mit rostigen Blech-Tafeln, in denen Bilder von Stars wie zum Beispiel Ella Fitzgerald eingearbeitet sind, ein komplett neues Erscheiunungsbild.

Zum Seitenanfang

 

Graffiti in schwarz türkis orange

WiesenEwaldTatarFestivalOrganisatorZeigtEntwurfLogoHaendeFotoAnnemariePrinzWiesenGraffitiWaendeAmFestivalgelaendeFotoAnnemariePrinzIm Innenbereich des Festivalgeländes, wo früher Holzbretter an ein Indianerfort erinnerten, stehen nun riesige Graffiti-Werke in den Farben türkis-schwarz-orange, abgebildet sind Stars, Musiker, Künstler.

Vor der Bühne sollen noch gewaltige, künstlerische Pflanzengebilde aus Kunststoff errichtet werden und das große Festivalzelt halten künftig zwei riesige Hände aus Plastik symbolisch offen. Die Hände haben Masse von zwölf Metern Breite und 2,35 Metern Höhe. Im Vip- und Gastrobereich laden dann die Festivalbesucher Möbel aus Holzpaletten zum gemütlichen Verbleiben ein.

Zum Seitenanfang

 

Festival- und Konzertsektor ausbauen

Ewald Tatar ist überzeugt: "Ich sehe die Zukunft des Geländes grundsätzlich." "Und", so Tatar über seinen großen Wunsch weiter, "ich hätte gerne, dass ich hier mit 65 Jahren auch noch Festivals buchen kann".

2014BesucherEndlichNormaleMenschenFotoAnnemariePrinzNeben dem Festivalsektor möchte das Team um Ewald Tatar auch den Konzertsektor in Wiesen weiter ausbauen. Das erste Konzert im neuen Gelände soll bereits mit "Sunrise Avenue" am 30. Mai 2015 über die Bühne gehen.

"Spätestens bis zum Sunsplash-Festival, das Anfang Juli 2015 (hier) stattfindet, werden die Arbeiten komplett fertig sein", hat Ewald noch weitere Umbau-Ideen im Kopf, deren Umsetzungen für die nächsten Jahre geplant sind.

Ob die jugendlichen Festival-Fans das neue Gelände in Wiesen annehmen, wird sich bereits beim Urban Art Festival von 18. bis 20.6.2015 zeigen - Bilder und mehr hier.

2013LovelyDaysFotoAnnemariePrinzDas elektronische Musik-Festival, das seit Jahren Zig-Tausende Jugendliche zum Schwarzlsee bei Graz pilgern ließ, kehrt nun wieder zum Ursprung ins Burgenland, nach Wiesen, zurück.

Und während sich die junge Generation auf ihre Musik und ihre Festivals freut und abfeiert (z.B. Urban-Art-Festival), freut sich auch die ältere Generation auf ihre Musikfestivals und aufs Abfeiern (z.B. Lovely Days).

 

Zum Seitenanfang