Hochbetrieb in Schönbrunn, im ältesten Tiergarten der Welt

Im Wiener Tiergarten Schönbrunn (Österreich) herrscht gerade zur Ferienzeit Hochbetrieb. Pro Jahr besuchen etwa 2,5 Millionen Gäste den ältesten Tiergarten der Welt und erfreuen sich über die Artenvielfalt im Wiener Tiergarten. Mehr über

 

  • Pandazwillinge in Schönbrunn sehr aktiv - hier
  • Tierische Portraits im Tiergarten-Kalender: Charakterköpfe 2017 - hier
  • Bienenfresser, die buntesten Vögel in Europa - hier
  • Flughundjunges im Regenwaldhaus gefunden - hier
  • die flauschigen kleinen Felsenpinguine - hier
  • Flamingo-Küken geschlüpft: Mausgrau statt zartrosa - hier
  • Luchse im heimischen Wald - hier
  • Seit 25 Jahren malt Margit König die Tiere in Schönbrunn - hier
  • Frühlingserwachen im Tiergarten Schönbrunn - hier
  • Nachwuchs-Freuden im Tierpark Schönbrunn - hier
  • Die Panda-Zwillinge im Schönbrunner Tiergarten - hier
  • den Geburtstag der Panda-Zwillinge & Badespaß im Tierpark - hier
  • Tolles Tiergarten Schönbrunn - Gewinnspiel - hier

 

 
Fotos (c): Tiergarten Schönbrunn, Norbert Potensky, Daniel Zupanc
 

Pandazwillinge in Schönbrunn

2016PandazwillingeInSchoenbrunn16TageAltFotoTiergartenSchoenbrunnGerade einmal 16 Tage alt sind die Pandazwillinge, die im Tiergarten Schönbrunn das Licht der Welt erblickten. Tiertgartendirektorin Dagmar Schratter: "Die Jungtiere strecken sich, tatzeln mit ihren kleinen Pfoten in die Luft und unternehmen ihre ersten zaghaften Krabbelversuche". Schratter weiter: "Der nächste große Entwicklungsschritt im Leben der Pandazwillinge ist die Ausbildung ihres Gehörsinns im Alter von etwa fünf Wochen. Erst mit dem Alter von 40 Tagen öffnen die Pandas ihre Augen". Zu sehen sind die Pandazwilllinge in Schönbrunn auf einer großen Videowand, ihre Wurfbox verlassen werden sie erstim Dezember 2016. Dann können die Pandafans die Kleinen auch live sehen.

 

Zum Seitenbeginn

 

Charakterköpfe 2017: Tierische Portraits im Kalender

2017TiergartenKalenderCharakterKoepfeFotoDanielZupancEin Krauskopfpelikan mit zerzaustem Federkopf, ein Himalaya Tahr mit ausgestreckter blauer Zunge, ein Eisbär im Wasserbecken und ein Löwe mit seiner dichten Mähne, sind nur einige der Motive aus dem Tiergarten Schönbrunn, die den Tierkalender "Charakterköpfe 2017 von Fotograf Daniel Zupanc schmücken.

Im Portraitkalender sind natürlich auch der Panda, der "küssende" Kofferfisch und der schräge Waldrapp abelichtet.

Daniel Zupanc fotografiert seit vielen Jahren die Tiere im Tiergarten Schönbrunn, in seinem Kalender, den er Jahr für Jahr herausgibt, hält er die aktuellen Schnappschüsse und Schönheiten der Natur fest.

 

 

Zum Seitenbeginn

 

 

Bienenfresser, die buntesten Vögel in Europa

BuntesteVoegelEuropasBienenfresserFotoDanielZupancTiergartenSchoenbrunnBienenfresserSchoenbrunnFotoNorbert PotenskyBienenfresser sind die farbenprächtigsten Vögel, die in Europa leben. 2016 sind im Tiergarten Schönbrunn bereits acht Küken geschlüpft. Bienenfresser, die in ihrer Lebensumgebung steile, sandige Böschungen brauchen, in denen sie ihre Bruthöhlen graben können, haben im Tiergarten Schönbrunn eine spezielle Wand aus Sand, Lehm, Gängen und Öffnungen gefunden, die ihrem natürlichen Lebensraum ähneln.

 
 
 
 
 

Flughund-Junges im Regenwaldhaus gefunden

PA Flughund1Ein kleines Kalong-Flughund-Junges wurde in einem Baum im Regenwaldhaus im Tiergarten Schönbrunn gefunden. Nachdem die Flughund-Mutter kein Interesse an dem Kleinen zeigte, kümmerten sich Tierpfleger um das Baby. Tierpflegerin Samantha Keller: "Im Maul hat er meist einen Schnuller, ein Ersatz für die Zitzen der Mutter. Alle drei Stunden wird der kleine Flughund gefüttert. In ein paar Monaten werden wir auch mit einem Flugtraining beginnen und mit einem halben Jahr sollte er fliegen können, um mit den anderen Flughunden im Regenwaldhaus zu leben".
 
 
 
 
 
 

Pinguine flauschig, kuschelig & bei Besuchern beliebt

PinguinNachwuchsSchoenbrunnWienFotoDanielZupancDie bei den Besuchern des Tierparkes Schönbrunn so beliebten Felsenpinguine freuen sich über Nachwuchs! Tiergarten-Direktorin Schratter: "Der Nördliche Felsenpinguin, den wir halten, brütet auf der Inselgruppe um Tristan da Cunha im südlichen Atlantik. Bei uns im Polarium stimulieren wir die saisonalen Licht- und Klimaverhältnisse ihrer Heimat."
Die Küken tragen noch ein Dunenkleid, das nicht wasserabweisend ist, deshalb hat ihr Gehege auch keinen Zugang zum Wasserbecken. Erst wenn sie die erste Mauser hinter sich haben, starten sie zu ihren ersten Schwimmversuchen.
 
 
 
 

Luchse und ihr Nachwuchs

LuchsjungtierWirdVonLuchsMutterGetragenFotoNorbertPotenskyDie Luchsmutter trägt im Tiergarten Schönbrunn ihr Luchs-Jungier spazieren, katzentypisch sanft und vorsichtig beim Nacken.

"Das Jungtier muss zum Zietpunkt der Fotoaufnahme zwölf Tage alt sein", so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter und meint weiter "nach etwa zwei Wochen öffnet das Junge die Augen. In Österreich zählt der Luchs zu den seltesten Säugetieren und ist EU-weit streng geschützt".

In Österreich glat der Luchs im Jahre 1892 als ausgerottet. Erst in den vergangenen Jahrzehnten ist es gelungen, die Wildkatze in die heimischen Wälder wieder zurückzubringen.

 

Zum Seitenbeginn
 
 
 

Künstlerin Margit König malt seit 25 Jahren die Tiere in Schönbrunn

MargitKoenigMitNashornweibchenBeimMalenInSchoenbrunnFotoDanielZupancSeit 1991 kommt die Künstlerin Margit König, bewaffnet mit Pinsel, Papier und Klappsessel in den Tiergarten Schönbrunn in Wien um Tiere zu malen. Auch wenn zu ihren Lieblingsmotiven die Orang-Utans zählen, sitzt sich auch stundenlang vor dem Nashorn-Gehege um die tierischen Momente mit Feder, Pastellstift und Pinsel einzufangen.
Margit König: "Ich kann mich nicht vorstellen, irgendwo in einem Atelier zu sitzen und Tiere von Fotos abzumahlen. Ich brauche die Atmosphäre und die Nähe zu den Tieren".
Tiergartendirektorin Dagmar Schratter fügt hinzu: "Wer die Tiere im Tiergarten gut kennt, erkennt sie auf Königs Bildern augenblicklich wieder. sie malt nicht irgendeinen Orang-Utan, sondern unser aufgewecktes Weibchen Sol, nicht einen beliebigen Elefanten, sondern unseren jungen Bullen tuluba. Mit wenigen Pinselstrichen schafft sie es, das Charakteristische des jeweiligen tieres einzufangen".
 
 
 
Zum Seitenbeginn
 
 
 

Flamingo-Küken sind noch grau

TiergartenSchoenbrunnWienFlamingoFotoDanielZupancSeit Jahren werden im Tiergarten Schönbrunn Rosa Flamingos gezüchtet. Das Aussehen der kleinen Küken erinnert aber gar nicht an Flamaingos. Tiergartendirektorin Dagmar Schratter dazu: "Ihr unscheinbar graues Dunenkleid schützt den Nachwuchs im Freiland vor Feinden. Die Küken unterscheiden sich noch eine ganze Weile von den Altvögeln, denn erst im Alter von drei Jahren bekommen sie ihre rosarote Farbe".
 
 
Zum Seitenbeginn
 
 
 
 
  • Weitere Bilder und Eindrücke aus dem Tiergarten Schönbrunn - hier
  • Frühlingserwachen im Tiergarten Schönbrunn - hier
  • Osterspaß im Tiergarten Schönbrunn - hier
  • Badespaß im Tiergarten - hier
  • Infos über den Tiergarten Schönbrunn in Wien - hier
  • Mehr über aktuelle Veranstaltungen in Wien und Österreich - hier
  • Freikarten-Verlosung: Gleich teilnehmen - hier