Tihany: Die Halbinsel am Nordufer des Balaton

Tihany steht sowohl für den Ort, als auch für die Halbinsel. Sie war die erste Landschaftsschutzzone des Landes. Tihany gehört zum Komitat Veszprém in Ungarn (Europa) und ist aufgrund der Kulturschätze, wie der barocken Abtei, ein beliebter Ort bei Touristen. Mehr über Tihany in Ungarn - hier.

Eine ausführliche Beschreibung der Region rund um den Balaton -hier

 

 

2014HalbinselTihanyFotoKelo 2014TihanyFotoKelo AbteiInTihanyUngarnFotoKelo AussichtTihanyFotoKelo BarockkircheTihanyVeszpremFotoKelo BarrockabteiTihanyFotoKelo KircheTihanyFotoKelo KulturUngarnFotoKelo MuseumInTihanyFotoKelo MuseumUngarnEuropaTihanyBalatonFotoKelo ReiseTihanyBalatonHalbinselFotoKelo TihanyHalbinselNorduferBalatonFotoKelo TihanyNorduferPlattenseeFotoKelo TihanyUngarnEuropaFotoKelo VeszpremTihanyFotoKelo

 Fotos (c): Kelo

Die Halbinsel Tihany

Abteikirche Tihany An der Bergspitze wurde 1055 das Ordenshaus der Benediktinermönche errichtet. Die Gründungsurkunde ist der älteste in Ungarisch verfasste Text. Im Inneren der Abtei befindet sich die Krypta von König Andreas I. Das Museum zeigt verschiedene Ausstellungen. Besucher können im Anschluss im Besucherzentrum einen Film über die Geschichte Tihanys ansehen.

Auf der Halbinsel spaziert man entlang der Batthyány Straße durch das Freilichtmuseum mit ihren volkstümlichen Bauernhäusern. Die originalen Gebäude sind heute Geschäfte und dienen touristischen Zwecken, sie stehen teilweise auch unter Denkmalschutz. Darin können handwerkliche Gegenstände erworben werden.

Lavendelmuseum

Im Lavendelhaus auf der Halbinsel Tihany erlebt man im Besucherzentrum eine interaktive Ausstellung, bei der Kinder spielerisch über Natur und Tiere lernen. Man erfährt im Filmen Näheres über die Welt der Vulkane und den Anbau sowie die Produktion von Lavendel. Freilich gibt es allerlei Souvenirs aus Lavendel im Shop zu kaufen. Mehr über das Lavendelmuseum - hier

zum Seitenbeginn

Eine ausführliche Beschreibung der Region rund um den Balaton -hier

Restaurant Ference Pince Csarda: Bilder und mehr - hier