60 Jahre Seefestspiele Mörbisch & die Gala in Eisenstadt

Sechs erfolgreiche Jahrzehnte sind ein wahrer Grund zum Feiern! Die Seefestspiele Mörbisch taten dies in beeindruckender Art und Weise und alles was im Bereich Kunst und Kultur im Burgenland und darüber hinaus Rang und Namen hat, aber auch die hohe Politik, hatte sich Im November 2017 zum Gratulieren im Kulturzentrum Eisenstadt (Österreich) eingefunden. Mehr über

  • die 60 Jahr-Gala in Eisenstadt & weitere Bilder - hier
  • das bedeutendste Operettenfestival der Welt - hier
  • Witze, Späße und Anekdoten - hier
  • Peter Edelmann, der Dagmar Schellenberger folgt - hier
  • "Die Gräfin Mariza: von 12. Juli bis 15. August 2018

 

Fotos / Redaktion (c): Wilhelm Böhm

 

Zum Seitenanfang

 

 

60 Jahr Gala im Kulturzentrum

Klar, dass dabei alle jene im Mittelpunkt standen, die durch ihr Wirken zur sensationellen Entwicklung der Seefestspielte beigetragen haben, wobei das Orchester der Seefestspiele unter der Leitung von Guido Mancusi und die Solisten Vida Mikneviciuté, Alexander Geller und Andreas Sauerzapf den perfekten musikalischen Rahmen boten. Für Landesrat Helmut Bieler, der seit Anfangstagen als Kulturlandesrat das politische Umfeld für die Seefestspiele aufbereitete, waren 2017 die letzten Festspiele in seiner Laufbahn als Poltiker. Er weiß, warum es auch in Zukunft für die Region und das Burgenland wichtig ist, das Untenehmen Seefestspiele zu neuen Höhen zu führen. Unisono mit Landesrätin Astrid Eisenkopf sprach er von einer gewaltigen Umwegrenatiblität, wenn zu Festspielzeiten über 100.000 Besucher ins Land kommen und über 400 Mitarbeiter für einen perfekten Ablauf sorgen.

 

 

Fotos / Redaktion (c): Wilhelm Böhm

 

Zum Seitenanfang

 

 

 

Das bedeutendste Operetten-Festival der Welt

ExBundeskanzlerVranitzkyMitHaraldUndIngeborgSerafinFotoWilhelmBoehmAuch Landeshauptmannn Hans Niessl betonte die überragende Bedeutung der Seefestspiele als weltweiter Werbeträger für das Burgenland und gab sich zuversichtlich, dass der Trend bei rund 100.000 Besuchern erneut nach oben gehen wird.

Mörbisch und darin waren sich alle Besucher im Saal einig, ist das größte und bedeutenste Operetten-Festival der Welt, das durch klassische Inszenierung, klassische Bühnenbilder und klassiche Kostüme die Menschen in Scharen anzieht. Stellvertretend für die zahlreich erschiene Politprominenz konnte man auch Ex-Bundeskanzler Franz Vranitzky begrüßen, der sich seit Jahrzehnten keine Vorstellung in Mörbisch entgehen lässt und der mit Harald Serafin einen Freund hat, der die Seefestspiele als Intendant 20 Jahre lang entscheidend prägte.

 

 

Zum Seitenanfang

 

 

Witze, Späße und Anekdoten

Seiner Art entsprechend, verstand es Harald Serafin dann bei der Gala sich höchst unterhaltsam in Szene zu setzen. Einem Bonmot folgte das andere und die zahlreichen Anekdoten aus 20 Jahre Intendanz hoben die gute Stimmung im Saal noch mehr.Dazwischen aber streute er dem neuen künstlerischen Direktor, Peter Edelmann, Rosen, den er für den richtigen Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort hält.

DietmarPosteinerDorisWagnerHaraldSerafinFotoWilhelmBoehmSerafin holte verbal aber auch einen Mann vor den Vorhang, der sonst eher im Hintergrund agiert: "Ohne Geschäftsführer Dietmar Posteiner hätten die Seefestspiele nie diese Erfolge verzeichnen können. Er war auch zu meiner Zeit stets der kongeniale Lenker im Hintergrund, der dafür sorgte, dass die Zahlen bei aller künstlerischen Freiheiti mmer gestimmt haben und ein Schritt nach dem anderen erfolgte."

 

Ehrung von Dietmar Posteiner

Nicht zuletzt deshalb, wurde Dietmar Posteiner gegen Ende der Veranstaltung zusammen mit anderen Persönlichkeiten, die den Seefestpielen seit Bestehen die Treue hielten, von Landesrätin Astrid Eisenkopf und Landesrat Helmut Bieler für sein umfassendes Schaffen geehrt.

Zuvor aber hatten sich einige aus dem Kreise der im Saal anwesenden Publikumslieblinge wie Dagmar Koller, Silvana Dussmann, Gaby Bischof, Sona Ghazarian, Zoryana Kushpler, Sigrid Martikke, Ursula Pfitzner, Alexandra Reinprecht, Katrin Fuchs, Cornelia Zink, Mehrzad Montazeri, Horst Lamnek, Gerhard Ernst und Peter Horak, auf der Bühne eingefunden, um ihre Erlebnisse in Mörbisch zu schildern.

HansNiesslDagmarKollerPeterEdelmannKuenstlerischerDirektorFotoWilhelmBoehmEindeutig die meisten Lacher auf ihrer Seite hatte dabei Dagmar Koller, die ihren Sinn für Humor unter Beweis stellte.

Diesen hatte aber auch Marina Alsen, die Tochter des legendären Festivalgründers, Herbert Alsen, die auch ein Mißgeschick beim Aufstieg zur Bühne locker wegsteckte und vermitteln konnte, was ihrem Vater dazu bewog, im Mörbisch Operette zu spielen.

 

 

Zum Seitenanfang

 

 

Peter Edelmann folgt Dagmar Schellenberger

Die große klassiche Wiener Operette in der kleinen See-Gemeinde Mörbisch zu spielen sollte sich zu einer never ending Erfolgsstory entwickeln, für deren nächste Kapitel Peter Edelmann verantwortlich zeichnet: Er folgt als künsterlischer Direktor, Dagmar Schellenberger, die zuvor fünf Jahre lang die künsterlischen Geschicke leitete und bei der Gala aus terminlichen Gründen nicht anwesend war.

Voll motiviert freut sich Peter Edelmann auf seine erste Saison, bei der er mit Emmerich Kalmans "Gräfin Mariza" für Furore sorgen möchte: "Es soll mit den kommenden Produktionen dem Publikum etwas Besonderes geboten werden. Ich möchte diese urösterreichische Musiktheaterform beim weltweit größten Operetten-Festival zu neuen Höhenflügen führen und auch noch mehr international vermarkten. Diesbezüglich konnten wir erst zuletzt große Erfolge in China feiern".

 

"Der See wieder im Blickpunkt"

Dabei setzt Edelmann für die Gräfin Mariza auf Publikumslieblinge wie Andreas Sauerzapf und SängerInnen, wie Vida Mikneviciute und Alexander Geller die auf der Seebühne debütieren werden: "Und der Bühnenbildentwurf von Manfred Waba verspricht schon jetzt etwas ganz Spezielles zu werden das auch den See an sich wieder mehr in den Blickpunkt stellt."

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

 

  • Aktuelles von den Seefestspielen Moerbisch, Burgenland - hier.
  • Seefestspiele Mörbisch 2017: Vorstellung auf der Seebühne - hier
  • 2016 auf der Seefestspielbühne in Mörbisch: "Viktoria & ihr Husar" - hier
  • 2015 in Mörbisch:  "Eine Nacht in Venedig", der Operettenklassiker von Johann Strauss - hier.
  • 2014 bei den Seefestspielen Mörbisch: "Anatevka - hier
  • 2013: Premiere von "der Bettelstudent" von Carl Millöcker - hier
  • 2012: "Die Fledermaus" auf der Seebühne in Mörbisch - hier
  • Infos über die Seefestspielbühne in Mörbisch, Burgenland (Österreich, Europa) - hier
  • Infos über das weltgrößte Operettenfestival auf der Seebühne in Mörbisch und die Intendanz - hier.
  • Mehr über aktuelle Veranstaltungen in Österreich - hier.