Landeshauptmann Hans Niessl im Interview

Der Landeshauptmann und österreichische SP-Politiker Hans Niessl im Interview - hier
BurgenlandHansNiesslLandeshauptmannFotoWilhelmBoehm HansNiesslBeiPremiereKobersdorfBurgenlandFotoPrinz HansNiesslLandeshauptmannSPOEBurgenlandFotoWilhelmBoehm HansNiesslWernerSchellenbergerFerienmesseWienFotoWilhelmBoehm HansNiesslWienFerienmesse2013FotoWilhelmBoehm LandeshauptmannHansNiesslBurgenlandFotoAnnemariePrinz NiesslSPLandeshauptmannBurgenlandSalzlWeingutFotoWilhemBoehm RathausAnjaKruseChinBotschafterLHNiesslHansFotoWilhelmBoehm RathausWienFestivalsommerBurgenlandBoeckNiesslHansWernerSchellenbergerReicherFotoWilhelmBoehm ResetarMichaelaWolfgangBoeckHansNiesslBurgenlandOesterreichFotoWillhelmBoehm SeewinkelhofSalzlBurgenlandNiesslHansLandeshauptmannFotoWilhemBoehm

Fotos/Redaktion: Wilhelm Böhm

 

Landeshauptmann Hans Niessl im Interview

Landeshauptmann Hans Niessl einmal fernab der hohen Politik. Im Weingut Salzl, in St. Andrä im Burgenland (Österreich) traf sich schnappen.at, um mit dem gebürtigen Frauenkirchner über Gott und die Welt sowie den Wein und doch ein klein wenig auch über Politik zu sprechen.

schnappen.at: Sie sind in der Region aufgewachsen. Welche Bedeutung hat der Wein für Sie persönlich?

Landeshauptmann Hans Niessl: Ich habe in den vergangenen Jahrzehnten die Höhen und Tiefen der Burgenländischen Weinwirtschaft miterlebt und es ist sensationell wie sich diese entwickelt hat. War früher die Quantität im Vorgrund, so hat es seit Ende der 80iger Jahre einen Paradigmenwechsel hin zu höchster Qualität gegeben. Dazu wurde ständig die Ausbildung der Winzerinnen und Winzer verbessert, sodass die Weinwirtschaft in eine Vorbildrolle für viele andere Wirtschaftsbereiche des Burgenlandes geschlüpft ist. Die Tatsache, dass Rot- und Weißweine bei internationalen Prämierungen praktisch immer top platziert sind, hat natürlich für unsere ganze Region eine große Bedeutung. Unsere Winzer konnten mit Können und Fleiß die guten natürlichen Rahmenbedingungen nützen und wir sind auch auf einem guten Weg Wein und Tourismus im Burgenland optimal zu vernetzen. Das führt dazu, dass sich die Buchungslage im Burgenland im Gegensatz zu früher über das ganze Jahr erstreckt, zumal es Events in Verbindung mit Wein das ganze Jahr über gibt und viele Gäste dies auch mit einem Thermenbesuch verbinden.

schnappen.at: Sie sind ein Frauenkirchner. Wie war da ihr Zugang zum Wein?

Landeshauptmann Hans Niessl: Wenngleich man auch in Frauenkirchen Weine von hoher Güte produziert, zählen wir nicht zu den großen Weinbaugemeinden des Landes. Was meinen Zugang zum Wein aber prägte, war, dass ich sechs Jahre Fußballtrainer in Gols, der größten Weinbaugemeinde Österreichs, war. Da hat sich zur Golser Weinwirtschaft ein intensiverer Zugang einfach ergeben, zumal es damals auch noch Sitte war, dass man nach einem Fußballspiel zusammensitzt und ein Glas Wein trinkt. Oft aber sind wir auch von Winzern, von denen einige auch bei uns mitgespielt haben, eingeladen worden. Die Verbindung zu Gols ist auch in meiner politischen Funktion gegeben. So eröffne ich nun schon zum bereits dreizehnten mal das Golser Volksfest. Da gehöre ich schon zum Inventar und mache das nach wie vor sehr, sehr gerne, wobei man die Winzer persönlich bei ihren Ausstellungsständen trifft. So gesehen
habe ich schon einen speziellen Zugang zum Wein.

zurück zum Seitenbeginn

 

Burgenlands Landeshauptmann ueber Sport, Politik und Wein

schnappen.at: Sport und Wein schließt sich also nicht aus?

Landeshauptmann Hans Niessl: Nein, sicher nicht. Im Wein, so er in Maßen genossen wird, befinden sich Spurenelemente, die das allgemeine Wohlbefinden steigern und somit zur rechten Zeit getrunken, auch zu einer besseren sportlichen Leistung beitragen. Das hat schon der legendäre Sportmediziner und Leistungsdiagnostiker Prof. Prokopp gesagt. Seine Einschätzung dass man diesbezüglich mit einer Bouteille am Tag richtig läge, finde ich dann aber doch zu optimistisch.

schnappen.at: Stichwort Sport. Sie sind großer Fan der Wiener Austria. Ist der Meistertitel ein Grund, eine gute Flasche Wein aufzumachen?

Landeshauptmann Hans Niessl: Das ist sehr wohl ein Grund dafür und ich freue mich, dass ein Winzer aus Tadten, Herr Goldenits, den Austria Wein kreiert hat. Er ist auch ein echter Violetter der bei allen Austriafeiern dabei ist. Und bei einem Meistertitel mit dem Wiener Bürgermeister einen burgenländischen Wein zu trinken, das hat schon was.´

zurück zum Seitenbeginn

 

Ein Achterl Wein: wann, wo und mit wem?

schnappen.at: Es sollen im Dunstkreis des Weines auch schon Staatsverträge ausgehandelt und unterzeichnet worden sein. Welche Rolle würden Sie dem Wein diesbezüglich zuschreiben?

Landeshauptmann Hans Niessl: Nachdem ich fast 30 Jahre in der Politik tätig bin, muss ich sagen, dass vor vielen Jahren der Wein bei direkten Verhandlungen ein größere Rolle gespielt hat. Da hat man wirklich noch die eine oder andere Flasche aufgemacht und solange verhandelt bis ein Ergebnis da war. Aber das war eine andere Zeit. Heute aber ist es so, dass während des Tages und im täglichen Geschäft fast gar nichts getrunken wird. Aber nach einem erfolgreichen Abschluss von Gesprächen und bei besonderen Anlässen, stößt man auch heute noch mit einem guten Glas Wein an. Und das nicht nur im Burgenland, sondern durchaus auch international.

schnappen.at: Gehen Sie lieber mit einem Parteifreund oder mit einem politischen Gegner auf ein Achterl?

 Landeshauptmann Hans Niessl: Grundsätzlich gehe ich mit Leuten, die mir sympathisch sind gerne auf ein Achterl. Da spielt die Partei keine Rolle. Die Einladung auf ein Achterl ist auch ein Zeichen der gegenseitigen Wertschätzung.

schnappen.at: Was sind so die Situationen, wo Sie gerne ein Glas Wein trinken?

Landeshauptmann Hans Niessl: Wie gesagt, trinke ich selten im Lauf des Tages einen Wein, aber ich tue dies gerne zum Abschluss eines Tages oder einer guten Veranstaltung am Abend. Da stell ich mich gerne in gemütlicher Runde an die Bar um ein sogenanntes Fluchtachterl zu trinken.

schnappen.at: Gibt es eine Lieblingssorte?

Landeshauptmann Hans Niessl: Am Abend forciere ich den Rotwein, wobei ich eine gute Cuvee mit leichtem Barrique sehr genieße.

zurück zum Seitenbeginn

 

Hans Niessl ueber die politische Landschaft und eine weitere Legislaturperiode

schnappen.at: Wird sich die politische Landschaft durch neue Gruppierungen in Zukunft stark verändern?

Landeshauptmann Hans Niessl: Das glaube ich nicht. Man soll die Situation mit neuen Parteien zu Kenntnis nehmen aber auch nicht überbewerten und dramatisieren. Aber eine Auseinandersetzung mit deren Anliegen gehört natürlich dazu. In erster Linie sollte man aber auf gute eigene Positionen und Stärken achten.

schnappen.at: Werden Sie noch eine Legislaturperiode anhängen?

Landeshauptmann Hans Niessl (SP): Das liegt auch in den Händen unserer burgenländischen Landsleute. Wenn ich das Gefühl habe und mir persönliche Kontakte und Umfragen vermitteln, dass mich die Leute noch wollen, dann mache ich gerne weiter. Wenn dies nicht so sein sollte,bin ich sicher keiner der unter allen Umständen an seiner Position klebt. Aber wenn man mich will, stehe ich gerne weiter zur Verfügung.

schnappen.at: Wie entspannt sich Hans Niessl in der Freizeit?

Landeshauptmann Hans Niessl: Feizeit und Entspannung ist für mich schon, wenn ich in einer gemütlichen Runde sitzen und eben ein Achterl trinken kann. Aber auch ein Fußballspiel zu beobachten, entspannt mich sehr, weil ich zu diesem Sport seit meiner Jugend eine enge Verbindung habe. Und zuletzt habe ich auch wieder Lust bekommen wieder mit dem Laufen zu beginnen. Aber auch Radfahren im Sommer macht mir viel Spaß. Und Skifahren im Winter möchte ich so wie das Eislaufen – wenn auch mit dem einen oder anderen Einbruch – nicht missen. Ich versuche halt schon allgemein mich körperlich in Schuss zu halten.

schnappen.at: Und Fußball?

Landeshauptmann Hans Niessl: Fußball betreibe ich nur mehr passiv, weil mir die Verletzungsgefahr doch schon zu hoch ist. Und schwere Verletzungen kann ich mir beruflich nicht leisten.

schnappen.at: Wir sitzen hier im wunderschönen Weingut der Familie Salzl in St. Andrä. Welches Ambiente brauchen Sie zum Genießen des Weines?

Landeshauptmann Hans Niessl: Hier ist es natürlich sehr, schön, aber wichtiger als das Ambiente sind mir die Leute mit denen ich zusammen bin. Wenn dazu guter Wein kredenzt wird, bin ich sehr zufrieden.

zurück zum Seitenbeginn

 


Aktuelle Themen aus dem Burgenland