Drucken

Gräfin Mariza in Mörbisch 2018 auch als Operette für Kinder

Die Seefestspiele Mörbisch wollen in Kooperation mit dem Land Burgenland und dem Landesschulrat für Burgenland Kinder und Jugendliche für die "Welt der Operette" begeistern und präsentierten dazu am 19. Jänner 2018 in der Musik-Neuen Mittelschule Rosental in Eisenstadt (Österreich) das Projekt unter dem Titel "Gräfin Mariza für Kinder" oder "Wie begeistern wir unsere Jugend für die Welt der Operette?".  Seefestspiel-Direktor Univ.-Prof. Peter Edelmann, Jugendlandesrätin Mag. Astrid Eisenkopf und Bildungsdirektor Mag. Heinz Josef Zitz über

2018BurgenlandOperetteFuerKinderGraefinMarizaFestspielDirektorPeterEdelmannFotoPrinzSCHNAPPENat 2018OperetteSeefestspieleMoerbischGraefinMarizaFuerKinderFotoPrinzSCHNAPPENat BildungsdirektorHeinJosefZitzBurgenlandFotoPrinzSCHNAPPENat BurgenlandPressekonferenzSeefestspieleMoerbischFotoPrinzSCHNAPPENat GraefinMarizaFuerKinderMitSingenMittanzenMoerbischFotoPrinzSCHNAPPENat HeinzJosefZitzBildungsdirketorBurgenlandFotoPrinzSCHNAPPENat KinderDerNeuenMittelschuleEisenstadtImInterviewFotoPrinzSCHNAPPENat KinderMitSeefestspieleDirektorEdelmannFotoPrinzSCHNAPPENat KommMitNachVarastinOperetteGraefinMarizaVonEmmerichKalmanFotoPrinzSCHNAPPENat LandesraetinAstridEisenkopfFotoPrinzSCHNAPPENat LandesraetinEisenkopfUndFestspielDirektorEdelmannMitKindernFotoPrinzSCHNAPPENat NeueMittelschuleEisenstadtFotoPrinzSCHNAPPENat NeueMittelschuleEisenstadtRosentalFotoPrinzSCHNAPPENat SchuldirektorinNMSRosentalAnnaKarnerEisenstadtFotoPrinzSCHNAPPENat WerWarSchonMalBeiDenSeefestspielenMoerbischFotoPrinzSCHNAPPENat
 

Fotos, Clip / Redaktion (c): Annemarie Prinz, SCHNAPPEN.AT

 

Zum Seitenanfang

 

Operette für Kinder

PressepraesentationSeefestspieleMoerbischEdelmannFotoPrinzSCHNAPPENatDie Seefestspiele Mörbisch sind das größte Operettenfestival der Welt, zu dem jedes Jahr cirka 120.000 Besucher kommen. In der Saison 2018 soll erstmals zu drei Spielterminen während des Tages "Gräfin Mariza", als Operette für Kinder aufgeführt werden. Dazu präsentierten nun die Seefestspiele, Land und Landesschulrat der Presse die Pläne.

Anna Karner, Direktorin der Neuen Mittelschule Rosental in Eisenstadt, wo die Seefestspiele Mörbisch die Pressekonferenz veranstalteten, zeigte sich erfreut über das Projekt: "Schule in Verbindung mit Kultur ist etwas ganz wichtiges für uns. Die künstlerischen Fächer werden immer mehr zurückgedrängt. Wir haben wirklich oft Probleme die künstlerischen Fächer so zu platzieren, dass die Kinder etwas davon haben und ihre Fähigkeiten entfalten können."

Univ.-Prof. Peter Edelmann, der künstlerische Direktor der Seefestspiele Mörbisch: "Opern für Kinder gibt es. Operetten für Kinder gibt es kaum. Ich möchte gerne eine Kinderproduktion machen. Eine Kinderproduktion in Verbindung mit dem Hauptstück der Seefestspiele in Mörbisch."

Gesagt, getan, wird die Produktion der Festspielsaison 2018, der "Gräfin Mariza" von Emmerich Kálman, als Operette für Kinder im Alter von acht bis 12 Jahren vorproduziert. Drei Mal soll das Kinderstück im schattigen Innenhof der Seefestspiele Mörbisch auf jener Bühne aufgeführt werden, die eigens für die Kinderproduktion gebaut wird.

Seefestspiel-Direktor Edelmann: "Die Sänger, die in der Festspielsaison auf der großen Seebühne in Mörbisch stehen, sollen auch bei der Kinderproduktion auf der Bühne stehen, das ist mir sehr wichtig".

 

Zum Seitenanfang

 

 

In Zukunft investieren

ProfPeterEdelmannBeiDerPressekonferenzDerSeefestspieleMoerbischOperetteFuerKinderFotoPrinzSCHNAPPENatDer Festspieldirektor hat für die Kinderproduktion bereits einige Sponsoren und Kooperationspartner gefunden: "Es ist wichtig, dass wir für die Kinder etwas machen. Es ist die Zielgruppe, die in 15 Jahren die Tickets für die Seefestspiele in Mörbisch kaufen wird. Die Operette ist das ur-österreichische Kulturgut. Es ist unsere Pflicht dieses Gut am Leben zu erhalten. Irgendwann muss der Bazillus 'Operette' mit den Kindern in Verbindung gebracht werden".

Aktiv musizieren

Jugendlandesrätin und Vorstandsmitglied der Seefestspiele Mörbisch Mag. Astrid Eisenkopf: "Ich war gleich begeistert von der Idee der Kinderoperette. Kinder und Jugendliche an das Projekt 'Operette' und an diese klassische Musikform, die so typisch für unser Land ist, heranzuführen".

Eisenkopf weiter: "Vielleicht nehmen die Kinder ein Stück Operette mit nach Hause und beginnen aktiv zu musizieren. Das ist ein sehr wichtiger Beitrag für unser kulturelles Leben im Burgenland und in Österreich".

 

 

Zum Seitenanfang

 

 

Zugang zur klassischen Musik

SeefestspielDirektorPeterEdelmannMitKindernFotoPrinzSCHNAPPENatMag. Heinz Josef Zitz, Bildungsdirektor für Burgenland: "Mörbisch steht für das Burgenland, es ist ein Aushängeschild. Deshalb ist es wichtig, den Kindern und Jugendlichen zu zeigen, was diese Bühne und die Künstlerinnen und Künstler dort zu bieten haben. Sie brauchen einen Einstieg zum Thema 'Operette' und einen Zugang zur klassischen Musik".

Musik, wichtig für Gehirnentwicklung

"Und", so Zitz weiter, "wir haben auch einen ganz klaren, pädagogoischen Zugang. Denn, aus der Gehirnforschung wissen wir, dass Musik und das Musizieren sehr wichtig für die Entwicklung des Gehirnes von jungen Menschen ist. Das heißt, es ermöglicht eine Entwicklung der Gehirnfähigkeiten, der emotionalen Fähigkeiten. Es ist ein Stück an pädagogischer Entwicklung des Kindes".

Dr. Marie-Theres Arnbom, Leiterin des Kindermusikfestivals St. Gilgen und Operettenexpertin hat "Gräfin Mariza für Kinder" auf eine Ein-Stunden-Produktion gekürzt und zusammengestellt: "Ich habe nichts geändert, die Geschichte bleibt und es bleibt auch das 'Happy End'. Es ist nicht so, dass die Kinder während der Vorstellung eine Stunde ruhig sitzen müssen. Sie können mittun, man kann tanzen, singen und hüpfen. Es ist sehr lustig und interaktiv".

 

Zum Seitenanfang

 

 

 

Musikausschnitt aus der Operette "Gräfin Mariza"

Svenja Kallweit (Sopran) und Martin Lechleitner (Tenor) singen bei der Pressekonferenz in der NMS Rosental in Eisenstadt "Komm mit nach Varasdin" aus der Operette "Gräfin Mariza" von Emmerich Kálman. Pantelis Polykronides begleitet sie am Klavier.

 

Zum Seitenanfang