Frühlingserwachen im Tiergarten Schönbrunn

 Auch wenn sich im Tiergarten Schönbrunn in Wien (Österreich) das ganze Jahr über etwas tut, ist natürlich auch im Tierreich deutlich das Frühlingserwachen zu spüren:

  • Eisbärenweibchen Lynn spielt mit Wasserkübel - hier
  • Motivierte Zwergotter beim Training - hier
  • Frühlingserwachen und die ersten Jungtiere - hier
  • Romantik im Tiergarten: Die monogamen Witwenpfeifgänse - hier
  • Pinguine im Watschelgang - hier
  • Nachwuchs-Freuden im Tierpark Schönbrunn - hier
  • Hochbetrieb im ältesten Tiergarten der Welt - hier
  • den Geburtstag der Panda-Zwillinge & Badespaß im Tierpark - hier

 

 
Fotos (c): Tiergarten Schönbrunn, Jutta Kirchner, Norbert Potensky, Daniel Zupanc
 

Eisbären-Spaß in Schönbrunn

EisbaerLynnFotoDanielZupancNicht nur am 27. Februar, dem "International Polar Bear Day", dem internationalen Eisbärentag, genießt das Eisbärenweibchen Lynn im Tiergarten Schönbrunn in Wien (Österreich) das kühle Nass und spielt sich zur Freude der Besucher mit allem was zu finden ist. Tiergartendirektorin Dagmar Schratter: "Eisbären haben in freier Wildbahn ein großes Probelm. Aufgrund des Klimawandels schmilzt ihnen ihr Lebensraum in den nördlichen Polarregionen weg."

Weltweit wird besonders am "Internationalen Polar Bear Day" auf die Gefährdung der Eisbären hingewiesen.

Zum Seitenbeginn

 

Das Zwergotter Training

ZwergotterSchoenbrunnFotoDanielZupancMindestens einmal pro Woche trainieren die Pfleger mit den Ottern, einem Objekt, dem Target zu folgen. Wenn sie das Target berühren, bekommen sie ab und zu einen Leckerbissen. Das Training dauert cirka zehn Minuten, die Erfolge sind beachtlich. Die Zwergotter würden sich von den Pflegern bereits quer durch das Gehege leiten lassen, sind die Tierfreunde begeistert.

 

Zum Seitenbeginn

 

Kleine Halsbandpekaris, Mähnenspringer und Hirschziegenantilopen

MaehnenspringerNorbertPotenskyHirschziegenantilopeNorbert PotenskyHalsbandpekariNorbertPotenskyMit dem Frühlingserwachen haben auch schon die ersten Jungtiere im Tiergarten Schönbrunn das Licht der Welt erblickt. Gleich fünf Mähnenspringer, eine kleine Hirschziegenantilope und vier neugeborene Halsbandpekaris haben die Tiergartenfamilie in Wien vergrößert.
 
 
 
 
 
 

Witwenpfeifgänse und Präriehunde

WitwenpfeifgansDanielZupancPraeriehundeWalterWodal"Witwenpfeifgänse leben mongam. Um ihre Paarbindung zu stärken, putzen sie sich gegenseitig das Gefieder am Kopf und am Hals. Auch unsere beiden Zwergagutis sind beinahe unzertrennlich und beschnuppern sich gerne", so die Tiergartendirektorin Dagmar Schratter über die Frühlingsgefühle, die auch bei den Tieren mit dem frühlingshaften Wetter zu bemerken sind. Auch die Präriehunde sind bereits häufig beim "Küssen" zu beobachten, wobei der Präriehundkuss nur dazu dient um am Geruch zu erkennen, wer zur Familie gehört.
 
 
 
 
 

Pinguine im dichten Federkleid

HumboldtpinguineFotoJuttaKirchnerDie keppelnden Pinguine mit dem Watschelgang sind bei Kindern und erwachsenen Tiergarten-Besuchern besonders beliebt. In Schönbrunn leben Humboldt-, Felsen und Königspinguine.
Die schwarzweißen Vögel verwenden ihre Flügel nicht zum fliegen, sondern benützen sie im Wasser als Paddel. Tiergartendirektorin Dagmar Schratter: "Die Pinguine haben ein dichtes Federkleid aus vielen kurzen Federn, die so warm sind wie der dickste Wintermantel".
 
 
 
 
 
 
  • Weitere Bilder und Eindrücke aus dem Tiergarten Schönbrunn - hier
  • Osterspaß im Tiergarten Schönbrunn - hier
  • Badespaß im Tiergarten - hier
  • Hochbetrieb im ältesten Tiergarten der Welt - hier
  • Infos über den Tiergarten Schönbrunn in Wien - hier
  • Mehr über aktuelle Veranstaltungen in Wien und Österreich - hier.