Austria4you als Voract beim NENA-Auftritt am 24.11.2017

Seit die Schlagerqueen Nina Stern aus Mischendorf mit ihrer Agentur - Perfect Promotion- die burgenländisch-steirische Austropop Band "Austria4you" rund um Leader Franky Wild vermarktet, geht es generell steil bergauf. Am 24. November 2017 rockt Nena zum einzigen Mal 2017 in Österreich in Waidhofen/Thaya. Für den deutschen Superstar wird die südburgenländisch-steirische Band als unmittelbarer Opener die Fans aus Touren bringen. Im Interview mit SCHNAPPEN.AT beschreiben Bandleader Franky Wild und Nina Stern, was es mit Austria4you so auf sich hat.  Mehr über

  • Bandleader Franky Wild & Austropop - hier
  • die Entwicklung des Bandnamens "Austria4you" - hier
  • Auftritte in Bayern, der Wiener Wiesn und am Golser Volksfest - hier
  • den Bandaufstieg mit Managerin Nina Stern - hier
  • das Konzert von Nena & den Voract von Austria4you - hier
  • die Musiktiteln und Termine bis 2020 - hier
  • ein Freikarten-Spiel für den NENA-Auftritt - hier

 

2017BandleaderFrankyWildFotoWilhelmBoehm 2017PressefotoFotoAustria4youMFFProduction AuftrittVonAustria4YouBandleaderFrankyWildMitSchnappenAtFotoWilhelmBoehm AuftrittVonAustria4youFotoAustria4youMFFProduction AuftrittVonAustria4youInOesterreichFrankyWildFotoWilhelmBoehm Austria4youBandFotoAustria4youMFFProduction Austria4YouBandleaderFrankyWild2017FotoWilhelmBoehm Austria4YouPeterSchlehmairJosefKrisperIsabelLoidlFranzLechnerFrankyWildHaraldFinkFotoAustria4youMFFProduction BandleaderFrankyWildFotoWilhelmBoehm BandOesterreichAuftrittFotoAustria4youMFFProduction FrankyWildImInterviewMitSCHNAPPENatFotoWilhelmBoehm InterviewMitBandleaderFrankyOesterreichAustria4YouFotoWilhelmBoehm KonzertFotoAustria4youMFFProduction KonzertFrankyWildFotoWilhelmBoehm NenaOsterreichFotoAustria4youMFFProduction

Fotos / Redaktion (c):  Wilhelm Böhm

Zum Seitenbeginn

 

 "Austropop bei allen Generationen ein Renner"

AuftrittVonAustria4YouBandleaderFrankyWildMitSchnappenAtFotoWilhelmBoehmSCHNAPPEN.AT: Was ist Austria4you?

Franky Wild: Wir sind, bis auf die Sängerin, alles Langzeitmusiker die schon viele Jahre bei diversen Bands gespielt haben. Ich aber hatte 2005 die Musik an den Nagel gehängt, weil es sich einfach beruflich nicht mehr ausging. Drei oder vier Jahre habe ich dann, gesättigt durch die 20 Jahre vorher, musikalisch überhaupt nichts mehr gemacht.

SCHNAPPEN.AT: Warst du immer Sänger?

Franky: Ich bin gelernter Gitarrist, der später Schlagzeug und die Bassgitarre lernte und in jungen Jahren alle möglichen musikalischen Richtungen durchlief und eben die verschiedenen Instrumente spielte. Als Sänger und Gitarrist bin ich dann erst mit 22 Jahren bei einer Band eingestiegen, wobei wir bis 2005 im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs waren und auch bei diversen Fernsehsendungen auftraten.

SCHNAPPEN.AT: Dann kam die mehrjährige Pause und was danach?

Franky: Nach der vierjährigen Pause besuchte ich eine Veranstaltung wo meine Ex-Band spielte und durch Zufall kam ich mit dem Schlagzeuger ins Reden. Mit dem Ergebnis, dass wir uns bald danach zu dritt zu unverbindlichen Proben getroffen haben. Und dabei stand der Austropop im Mittelpunkt, weil ich mit der Musik von Fendrich, Danzer, Ambros usw. aufgewachsen bin. Nachdem ich in der Schule zuvor nur klassische Musik gelernt hatte, fand ich über den Austropop den Zugang zu anderer Musik. Daher ist der in mir verankerte Austropop mit diesen Proben wieder aus mir herausgebrochen.

 

 

Zum Seitenbeginn

 

Aus Austria4 wurde Austria4you

 

Austria4YouPeterSchlehmairJosefKrisperIsabelLoidlFranzLechnerFrankyWildHaraldFinkFotoAustria4youMFFProductionSCHNAPPEN.AT: Warum wurde aus den Proben eine Band?

Franky: Mit dem Einstieg eines Pianisten war es quasi schon eine echte Austropop Formation und aus anfangs "just for fun" wurde ab 2009 doch immer mehr. Bis letztlich eine Anfrage kam, ob wir nicht bei einem Fest spielen wollen. Ab dann traten wir öffentlich als Austria4 mit einem Programm von rund 30 Liedern, die Klassiker der 80iger Jahre beinhalteten, auf. Das kam von Beginn an gut an und wir stellten rasch fest, dass Austropop bei allen Generationen ein Renner ist. Kurz darauf ist dann ein Gitarrist aus der Hard Rock Szene zu uns gestoßen, was uns wieder sehr gut getan hat.

SCHNAPPEN.AT: Austria4 waren dann aber zu fünft?

Franky: Dessen waren wir uns bewusst, aber zunächst beließen wir es beim Namen und mit reinem Austropop waren wir bald in der Lage ein zwei bis dreistündiges Programm zu spielen. Mehr aber gab der Austropop nicht her, wobei ich aber schon lange den Gedanken hatte, dass eine Sängerin hinzukommen müsse. Das war dann auch bald mit unserer Isi aus Neustift bei Güssing der Fall, die, obwohl einige Jahre jünger als die anderen, rasch in die Band gefunden hat und die Pop-Schiene perfekt beherrscht. Als sechsköpfige Band wurde dann aus – Austria4 - der neue Name – Austria4you - , womit wir den Grundstock des Namens beibehalten konnten.

 

 

Zum Seitenbeginn

 

 

Vom Volksfest in Bayern auf die Wiener Wiesn und nach Gols

BandOesterreichAuftrittFotoAustria4youMFFProductionSCHNAPPEN.AT: Der Austropop blieb aber das bestimmende Element?

Franky: Ja schon und mittlerweile kann ich aufgrund der vielen Rückmeldungen ssagen, dass es kaum eine Band gibt, die den Austropop so gekonnt spielt wie wir, ohne das wir Note für Note nachspielen.Viel mehr orientieren wir uns am Grundgerüst des Songs, um die Nummern stets neu zu interpretieren. Wir haben unser Programm aber auch erweitert, zumal wir jetzt auch bei den großen Volksfesten in Bayern oder dem Kapruner bzw. dem Golser Volksfest oder Wiener Wiesn den ganzen Abend zu bespielen haben.

SCHNAPPEN.AT: In welche Richtung geht die Programmerweiterung?

Franky: Wir spielen jetzt auch viel neue deutsche Welle von Nena bis Klaus Lage und vieles mehr, wobei es auch immer auf das örtliche Publikum ankommt. Und bei Bedarf haben wir auch den internationalen Pop von Tina Turner bis Prince bis hin zur Unterhaltungsmusik im Zelt oder auch den einen oder anderen Schlager drauf. Das fällt uns insofern leicht, da die Bandmitglieder aus verschiedenen Musikrichtungen, wie Hard Rock, Jazz, Pop, Musical und Schlager kommen. Jeder bringt sich ein, wodurch oft ganz neue Interpretationen diverser Nummern entstehen. Zudem spielen wir aber auch eigene Nummern.

 

Zum Seitenbeginn

 

 

Steil bergauf mit Nina Stern

SCHNAPPEN.AT: Wie kam es zum Management durch Nina Stern, die in Mischendorf im Burgenland neben ihrer Gesangskarriere erfolgreich die Künstleragentur und Plattenfirma– Perfect Promotion – betreibt und was hat sie bewirkt?

Franky: Sie hat mich animiert wieder eigene Nummern zu schreiben und seit Nina das Management der Band übernommen hat, bin ich Burgenländer mit Wohnsitz in Jennersdorf geworden und mit der burgenländisch-steirischen Band ging es steil bergauf.

 

Vom Brainstorming zum Management

SCHNAPPEN.AT: Wie habt ihr euch kennengelernt?

Nina Stern: Eigentlich kennen wir uns schon seit 17 Jahren, doch hatten wir uns vor 15 Jahre aus den Augen verloren bis wir vor zwei Jahren unabhängig voneinander beide zu einer Veranstaltung geladen waren, bei der ich mir ansehen wollte, ob ich das Management für eine andere Band übernehmen soll.

Franky: Daraus ist dann eine geschäftliche Beziehung entstanden, die nach einem Jahr Brainstorming zur Übernahme des Managements durch Nina geführt hat. Und heute ist es eben so, dass wir gemeinsam auch die neuen eigenen Nummern schreiben, wobei sie für die Text und ich für die Musik und Komposition verantwortlich zeichne. Wir produzieren die Nummern auch selber und sind gerade dabei ein eigenes Tonstudio in Moschendorf einzurichten.

 

Komponiere, wie ich fühle

SCHNAPPEN.AT: Wie gehst du an neue Nummern heran?

Franky: Grundsätzlich lasse ich mich weder von aktuellen Trends oder Richtlinien fürs Radio oder sonstwas verbiegen, sondern komponiere die Lieder so wie ich sie fühle und haben möchte. Da gibt es keine Kompromisse. Und dass ich damit richtig liege, beweist die erste Single "Sog du mogst mi", die auf Anhieb von neun von elf Chartssendern in Österreich gespielt wurde. Die Single ist super gelaufen und fünf Wochen später waren wir damit in der Brieflosshow bei Peter Raab. Mittlerweile haben wir schon vier Produktionen und demnächst soll die neue Single "I mecht die Sun aufgehn sehn" veröffentlicht werden. Dabei bleiben wir der Austropopschiene treu und es ist alles handgemacht live eingespielt, so wie wir es auf der Bühne spielen. Bei uns gibt es keine Musik aus der Konserve. Dadurch haben unsere Nummern ihren eigenen Charakter.

SCHNAPPEN.AT: Was sind die Inhalte dieser Lieder?

Franky: Es dreht sich dabei vornehmlich um Liebe und Beziehungen, wobei wir auch gesellschaftskritische Lieder in der Schublade liegen haben. Diese will ich aber erst spielen, wenn wir als Band noch bekannter sind und unser Wort dadurch mehr Gewicht hat. Jetzt ist es noch zu früh dazu. Aber mittlerweile ist es so, dass Radioprogrammchefs ungeschaut unsere CDs spielen, weil sie wissen, dass, wo Austria4you draufsteht auch Austria4you drinnen ist. Wir sind damit auf dem richtigen Weg und werden österreichweit gespielt.

 

 

Zum Seitenbeginn

 

 

TV-Auftritte, Starnacht am Neusiedler See, Zucchero, Opus & Nena

2016StadthalleWienZuccheroFotoPrinzSCHNAPPENatSCHNAPPEN.AT: Was waren bis jetz die absoluten Highlights für Austria4you?

OpusFotoPrinz (119)Franky: Die Fernsehauftritte bei der Brieflosshow, bei Guten Morgen Österreich und Willkommen Österreich mit Stermann – Grissemann oder der Starnacht am Neusiedler See waren schon echte Renner. Wenn du an einem Abend auf der gleichen Bühne wie Zucherro, Christina Stürmer oder Opus stehst, ist das schon ein besonderes Flair. Und ganz besonders freue ich mich auf den 24. November 2017.

 

Nena am 24.11.2017

SCHNAPPEN.AT: Was hat es damit auf sich?NenaOsterreichFotoAustria4youMFFProduction

Franky: Da sind wir der direkte und unmittelbare Voract zu Nena, was natürlich nur über die Agentur von Nina möglich wurde. Doch ich hatte auch eine Vorgeschichte dazu, weil ich in den 80iger Jahren in einer Nena-Coverband war, die ihre Nummern rauf und runter spielte. Daher habe diese Songs im Blut und bin bis heute ein riesiger Nena Fan. Und Nina gelang es, Nena nach Österreich zum einzigen Konzert, dass sie 2017 in Österreich spielt, nach Waidhofen/Thaya zu bringen. Dass wir dabei den offziellen Voract machen, ist die Erfüllung eines echten Kindheitstraums von mir.

Nina Stern: Das zeigt natürlich auch, dass meine Agentur toll im Laufen ist, wenn solche Stars bei mir anfragen ob ich ihren Auftritt in Österreich abwickeln möchte.

 

Bandmitglied & Standesbeamter traut bei Auftritten

SCHNAPPEN.AT: Die Austria4you Bandmitglieder leben aber noch nicht von der Musik?

Franky: Alle Bandmitglieder haben weiter ihre Brotberufe, aber mein Ziel ist es schon einmal von der Musik leben zu können, denn ich bin mit Leib und Seele Musiker. Zur Zeit bin ich noch in der EDV tätig und witzig ist, dass wir in der Band auch einen Standesbeamten haben. Da bieten wir bei Auftritten auch gleich standesamtliche Trauungen an Ort und Stelle an.

 

Zum Seitenbeginn

 

 

150 Musiktiteln & Buchungen bis 2020

SCHNAPPEN.AT: Wo sieht Nina Stern die nächsten Schritte der Band?

Nina Stern: Ich sehe sie immer fünf Schritte voraus aber wichtig wird sein, dass sich Franky und die  Band ihre Eigenständigkeit erhalten. Pararell dazu werde ich weiter den Kontakt zu großen Veranstaltern suchen, um ihren Bekanntheitsgrad zu steigern und die Grenzen zu erweitern. Es ist aber schon jetzt sehr schön, dass der Terminkalender für 2018 sehr voll ist und etliche Veranstalter die Band gleich über mehrere Jahre für ihren Event gebucht haben, Da sind wir schon auf einen sehr guten Weg, denn es gibt sogar schon Buchungen für 2019 und 2020.

Franky: Ich hätte mir jedenfalls vor drei Jahren nie gedacht, dass dies alles in so kurzer Zeit so gewaltig anwachsen kann. Was sich da in den letzten drei Jahren abspielte ist gewaltig und zu 100% Nina zu verdanken. Aber ich denke auch, dass unsere Freude zur Musik ehrlich bei den Leuten rüberkommt. Man mag uns und bucht uns dann auch auf mehrere Jahre.

 

Spielen Programm nie zweimal

SCHNAPPEN.AT: Wieviele Nummern habt ihr zur Zeit im Repertoire?

Franky: Ich würde sagen, das es so um die 150 Nummern sind, die wir jederzeit abrufen können. Dadurch ist es möglich immer auf Publikumswünsche reagieren zu können und einen ganzen Abend lang spielen zu können. Wir haben keine fixe Setliste, sondern reagieren ganz spontan aufs Publikum. Daher haben wir noch nie das gleiche Programm zweimal gespielt. Dazu treten wir auch noch in der kleinen, ursprünglichen vierköpfigen Formation als Austria4 auf. Dann aber mit klassisches Konzerten mit einer Dauer von rund zwei Stunden und nur mit reinem Austropop.

Nina Stern: Mittlerweile ist Austria4you für mich wie meine eigene Band, die ich ständig im Kopf habe. Wir leben alle dieses Projekt und das spüren die Veranstalter. Ich habe von Beginn weg die Außergewöhnlichkeit und das Potential dieser Band erkannt, sowie deren spezielle Art zu musizieren. Wie weit die einzelnen Bandmitglieder dann den Weg zum totalen Profitum gehen werden, bleibt auch noch abzuwarten. Da gilt es auch noch einen Weg zu finden, den jeder mitgehen kann.

KonzertFrankyWildFotoWilhelmBoehmFranky: Es ist auch nicht für jeden der Traum von der Musik zu leben. Für mich schon aber es muss so passieren, dass alle an Bord bleiben können. Denn die Chemie zwischen uns ist ungemein gut und eines der gemeinsamen Ziele ist es auch mit der großen Formation reine Konzertabende zu spielen.

 

Der eine Hit, von dem man leben kann?

SCHNAPPEN.AT: Gibt es den einen Hit, von dem man leben kann? Und ist dies auch in Österreich wie einst für Opus mit "life is life" noch möglich?

Franky und Nina: Ja schon, aber das muss einfach passieren. Von der Musik bis hin zum Marketing muss alles passen und es müssen auch die richtigen Leute am richtigen Ort sein. Aber möglich ist es.

 

 Zum Seitenbeginn

 

 

  • Freikarten-Spiel: Freikarten für das NENA-Konzert am 24.11.2017 - gleich teilnehmen!
  • Aktuelle Veranstaltungen in Niederösterreich und in Österreich - hier