Drucken

Wolfgang Ambros: "Gott schütze euch"

Wolfgang Ambros, einer der bedeutendsten Begründer des Austropop lieferte am 13. Juni 2015 beim Nova Rock Festival in Nickelsdorf im Burgenland (Österreich) einen Auftritt, den sehr viele Zuseher und -hörer mit Freude in Erinnerung behalten werden. Mehr dazu - hier (Kurzer Video-Clip - hier)

Mehr über das Nova-Rock-Festival - hier.

 
2015WolfgangAmbrosFotoAnnemariePrinzOnlineMagazinSCHNAPPENAT 2015WolfgangAmbrosNovaRockFotoPrinzSCHNAPPENat AmbrosAmNovarock2015FotoAnnemariePrinzOnlineMagazinSCHNAPPENat AmbrosWolfgangBedeutenderMusikerOesterreichFotoAnnemariePrinzOnlineMagazinSCHNAPPENat AMenschMoechtIBleibnWolfgangAmbrosGitarreFotoAnnemariePrinzOnlineMagazinSCHNAPPENat AustropopBegruenderWolfgangAmbrosFotoAnnemariePrinzOnlineMagazinSCHNAPPENat AustropoperWolfgangAmbros2015FotorinzOnlineMagazinSCHNAPPEN No1VomWienerWaldAmbrosBandBackgroundsaengerinnenFotoAPrinzOnlineMagazinSCHNAPPENat NovaRockAuftritt2015AmbrosAustropoperFotoPrinzOnlineMagazinSCHNAPPENat Nr1VomWienerwaldAmbrosBandBassErichBuchebnerFotoPrinzOnlineMagazinSCHNAPPENat PeterKollerGitarreNo1vomWienerwaldAmbrosBandFotoAnnemariePrinzOnlineMagazinSCHNAPPENat WolfgangAmbrosHauptbegruenderAustropopMusikRichtungFotoAnnemariePrinzOnlineMagazinSCHNAPPENat WolfgangAmbrosLateNightSpecialNovarock2015FotoAnnemariePrinzOnlineMagazinSCHNAPPENat WolfgangAmbrosOesterreichischeHymnenFotoAnnemariePrinzOnlineMagazinSCHNAPPENat WolfgangAmbrosOesterreichSchifoanZentralfriedhofDaHofaFotoPrinzOnlineMagazinSCHNAPPENat

Fotos (c): Annemarie Prinz

Hymnen und Hits wie 'A Mensch mecht i bleibn'

Der 1952 geborene österreichische Liedermacher, Pop- und Rock-Musiker Wolfgang Ambros gastierte am Nova-Rock-Samstag nach 24 Uhr als Late-Night-Gast mit seiner Band "Nr. 1 vom Wienerwald" am burgenländischen Rockfestival.

Langsam, fast gebrechlich, zittrig wirkend, hinkte der grau in grau gekleidete Austropopper bis zur Mitte der Blue-Stage in Nickelsdorf. Er drehte sich zu den 20.000 Leuten, die im Publikum gespannt auf den Auftritt warteten, sagte "Des is ka Hard-Rock, des is Austropop" und legte los. Mit einem Hit nach dem anderen, mit einer Best of-Nummer nach der anderen.

Wolfgang Ambros brachte jene österreichischen Hymnen auf die Nova Rock-Bühne, deren Texte fast jeder Festivalbesucher auswendig kannte und konnte. 

Mit den so heißgeliebten österreichischen Austropop-Hymnen wie "Da Hofer", "Schaffnerlos", "A Mensch möcht i bleibn", "Die Rose aus dem Gemeindebau" und dem Alko-Lied "Wem heut net schlecht is" begeisterte Ambros das vorwiegend junge Publikum, das vor der Bühne tanzte, hüpfte und mitsang.

Ambros verabschiedete sich nach den Zugaben "Am Zentralfriedhof" und "Schifoan" mit den Worten "Ich wünsch euch einen guten Heimweg und Gott schütze euch".

Video-Clip: Nova-Rock Zugabe "Schifoan" und "Gott schütze euch"