Drucken

Kino: "Erik & Erika", die Schiweltmeisterin Erik(a) Schinegger

Der Kinofilm "Erik & Erika", der ab 2. März 2018 in den österreichischen Kinos läuft, erzählt die Geschichte von Erik Schinegger aus Mittelkärnten, der als Mädchen 1966 als Schi-Weltmeisterin im Abfahrtslauf als Erika Schinegger gefeiert wurde. Ein medizinischer Test belegte, dass Erika (gespielt von Markus Freistätter), die mit nach innen gewachsenen Geschlechtsteilen zur Welt kam, eigentlich ein Mann ist. Im Kinofilm wird geschildert, wie skrupellose Funktionäre Erika bedrängen, sich endlich zur Frau operieren zu lassen und wie sie genötigt wird aus der Nationalmannschaft auszusteigen. Ein engagierter Arzt verhilft Erik endlich zu seinem "richtigen Körper". Mehr über

2018ErikUndErikaImKinoFoto(c)Lotus-FilmZeitsprungPictures 2018KinofilmErikSchinegeFoto(c)Lotus-FilmZeitsprungPicturesr BiographieErikSchinegerFoto(c)Lotus-FilmZeitsprungPictures ErikaSchinegerSkiWeltmeisterinFoto(c)Lotus-FilmZeitsprungPictures ErikUndErikaFoto(c)Lotus-FilmZeitsprungPictures FilmSchinegerFoto(c)Lotus-FilmZeitsprungPictures KinoErikUndErikaFoto(c)Lotus-FilmZeitsprungPictures KinofilmErikErikaFoto(c)Lotus-FilmZeitsprungPictures KinofilmErikSchinegerFoto(c)Lotus-FilmZeitsprungPictures MedienErichSchinegerFoto(c)Lotus-FilmZeitsprungPictures SchikarriereErikFoto(c)Lotus-FilmZeitsprungPictures SkiWeltmeisterinErikSchinegerFoto(c)Lotus-FilmZeitsprungPictures

 

Fotos: (c) Lotus-Film Zeitsprung Pictures
Redaktion: LG, SCHNAPPEN.AT
 
 
Zum Seitenbeginn