Komödie von Klaus Eckel: Après Ski mit Thomas Mraz

 

ApresSkiProgrammFotoPrinzDas Bühnenbild im Stadtsaal Wien (Österreich) stellt ein Schigebiet dar. Der Vorhang geht auf und der Wiener Schauspieler Thomas Mraz sitzt in gelber Schihose, blauer -jacke, Helm und Schibrille mit seinen 500-Euro-Fun-Carver-Skiern als Pharmafirma-Angestellter Georg Karner in einem Vierer-Sessellift.

Sehr bald merkt der Durchschnittsösterreicher, dass er während der letzten Bergfahrt am Lift vergessen worden ist. Die Komödie "Après Ski - Ruhe da oben", geschrieben vom österreichischen Kabarettisten Klaus Eckel, beginnt.

KlausEckelOesterreichFotoAnnemariePrinzWas ein Durchschnittsbürger denkt und fühlt, wenn er plötzlich hängen gelassen wird. Wie sich seine Selbstgespräche zu Gesprächen mit einem Uhu entwickeln und welche Bedeutung die Nacht bekommt, in der der kleine Durchschnittsbürger ganz alleine mit sich - in sich gehen muss.

Georg Karner weiß, dass er eine berufliche Beförderung braucht, damit er einen Kredit bekommt "für ein noch schöneres Haus in einer noch schöneren Gegend".

Eine Komödie, die letztendlich für den Durchschnittsbürger Georg Karner eine wichtige, erfahrungsreiche Erkenntnis beinhaltet.

Regie führt in der Michael Niavarani und Hoanzl-Produktion der Schauspieler und Regisseur Bernhard Murg.

Das Stück  mit dem 1975 geborenen, aus TV-Serien und Filmen bekannten Thomas Mraz ist noch bis 27. September 2015 im Stadtsaal Wien zu sehen.

  • Infos über den Stadtsaal in Wien (Österreich) - hier
  • Tolles Gewinnspiel mit Freikartenverlosung für die Komödie "Apès Ski - Ruhe da oben!" - hier.