Aida-Premiere St. Margarethen: Fulminant & imposant

Einen überwältigenden Erfolg feierten am 9. Juli 2014 die Mitwirkenden und die Veranstalter der Opernfestspiele 2014 mit der Oper "Aida" in St. Margarethen im Burgenland (Österreich, Europa). Eine monumentale Bühne, eine hervorragende Inszenierung, eine spektakuläre Premiere. Und das trotz anhängigem Insolzvenzverfahren - mehr dazu

Ein kurzer Musikausschnitt - hier

 
 
 
Fotos / Clip (c): Annemarie Prinz
 

Aida mit Sphinx und 260 Darstellern auf der Buehne

 
Am 30. Juni 2014 wurde das Insolvenzverfahren gegen die Opernfestspiele St. Margarethen eröffnet (Eigentümer und Verantwortliche dazu). Doch trotz Insolvenz fand im Juli 2014 die Premiere von Aida statt, die vermutlich als fulminanteste Inszenierung in die Geschichte der St. Margarethener Opernfestspiele eingehen wird.
 
Die Premieren-Besucher staunten schon beim Anblick der so monumental aufgebauten Naturbühne mit den riesigen ägyptischen Statuen, Obelisken und einer mächtigen Styropor-Sphinx über der Kulisse.
 
Die spektakuläre Inszenierung der Oper Aida von Regisseur Robert Dornhelm war überwältigend, die Besucher fasziniert und begeistert. Massenszenen mit Pferden, 260 Darstellern in prunkvollen Gewändern auf der Bühne, Video-Projektionen im Steinbruch und im Bühnenbild ließen die Oper so lebendig wirken, dass man sich als Zuschauer beinahe in die Zeit der Pharaonen versetzt fühlte.
 
 
 

Musikausschnitt Aida Premiere in St. Margarethen 

 
 

 

 

 
 
Ein Beitrag über die Premiere "Aida", die trotz Insolvenz zum triumphalen Erfolg wurde - hier
Infos über den Römersteinbruch St. Margarethen, Österreich, Europa - hier
Infos über die Opernfestspiele in St. Margarethen, Österreich - hier
Infos über aktuelle Veranstaltungen - hier