Weinritter in Eisenstadt

Zum Stiftungsfest wurde den angereisten Ritterordensdelegationen im Pfarrhof Haydnkirche, eine ritterliche Weinprobe mit Labung gereicht: Schinken und Speck vom Handl Tyrol von Consilarius Komm.Rat Karl Handl, Brot und Gebäck von Consilarius Komm.Rat Kurt Mann, Brotfabrikant in Wien, Kaffee und Kuchen von Consilarius Gen. Dir. Komm. Rat Harry Mayer, Tchibo-Eduscho

aaWeinritterFotoAnnemariePrinz (284) AntonBubitsFotoAnnemariePrinz (290) PfitznerKarnerFotoAnnemariePrinz (164) WeinritterBubitsFotoAnnemariePrinz (291) WeinritterFotoAnnemariePrinz (183) WeinritterFotoAnnemariePrinz (184) WeinritterFotoAnnemariePrinz (186) WeinritterFotoAnnemariePrinz (187) WeinritterFotoAnnemariePrinz (286) WeinritterFotoAnnemariePrinz (288) WeinritterFotoAnnemariePrinz (289) WeinritterFotoAnnemariePrinz (292) WeinritterFotoAnnemariePrinz (293) WeinritterFotoAnnemariePrinz (295) WeinritterKarnerFotoAnnemariePrinz (168) WeinritterPfitznerUndKarnerFotoAnnemariePrinz (166)

Fotos (c): Jan Prinz, Annemarie Prinz

Ritter Mag. Hans Artner, Legatsrat des Consulates Burgenland: "Im Jahr 1996 war ich Eidgenosse und im Laufe der Jahre bin ich zum Senator aufgestiegen. Die Weinritter sind als Nachfolgeorden der St. Georgsritter zu sehen." "Für mich als Touristiker", so Ritter Artner, "ist in der Weinritterschaft ein Netzwerk vorhanden, dass man sich sonst nur schwer erarbeiten könnte. Ich habe Zugang zu europaweiten Institutionen und Regierungsverantwortlichen. Ein gepflegtes Netzwerk, die Eidgenossen schätzen einander gegenseitig."

 

Zurück zur Stiftungsfest - Startseite